Stuttgart abends mit Wasen

Das Bild oben zeigt einen abendlichen Blick auf Stuttgart aus Vor-Corona-Zeiten. Das Cannstatter Volksfest auf dem Wasen und auch das Fußballstadion leuchten. Ohne Elektrizität wäre es da ziemlich dunkel. Der Gaskessel im Stuttgarter Osten, der auch zu sehen ist, ging Ende August 2021 offiziell außer Betrieb. Neben ihm auch ein Flüssiggasspeicher auf dem Gaswerk Areal.

Mein Wochenthema, Energie, ist gerade heiß diskutiert in den Nachrichten. Anlass ist der Krieg in der  Ukraine und die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Gaslieferungen. Energiesparen ist nun nicht nur gut für den Klimaschutz, sondern auch geradezu eine politische Handlung. Ich hoffe, dass sich jetzt wirklich schneller etwas tut in Sachen Energiewende. Das bedeutet, weg von fossilen Brennstoffen und hin zu regenerativen Energieträgern. Die deutsche Politik wirkt jedenfalls mit einem aktuellen Gesetzespaket darauf hin, bis 2035 eine Vollversorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien zu gewährleisten.

Holzbündel

Werden fossile Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas, Kohle oder auch Holz verbrannt, gelangt CO2 in die Atmosphäre und verstärkt den Treibhauseffekt, der zur Erderwärmung führt. Welche Auswirkungen das für die ganze Welt haben wird, wenn wir nicht extreme Gegenmaßnahmen ergreifen, legt der dieses Jahr erscheinende 6. Bericht des Weltklimarates IPCC dar. Insofern ist die bewusste Nutzung von Energie, d.h. bestimmter Energieträger, eigentlich schon lange eine politische Handlung. Die Zukunft wird wahrscheinlich ziemlich elektrisch. So zum Beispiel in modernen Bauten durch Wärmepumpen als Heizung.

Cottbus Elektrizitätswerk

Kann auch hübsch sein: das Bild oben zeigt das alte Elektrizitätswerk in Cottbus. Heute sind allerdings Wohnungen und Büros drin untergebracht. Wenn es um Energie geht, soll ich unbedingt die beiden ersten Hauptsätze der Thermodynamik erwähnen, so Matthias. Hiermit sei das getan:

Der erste Hauptsatz der Thermodynamik beschreibt das Prinzip der Energieerhaltung. Das heißt, Energie kann in einem geschlossenen System nicht verloren gehen und auch nicht neu erzeugt werden.

Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik beschreibt das Prinzip der Energieentwertung. Wenn also bei der Umwandlung z.B. von elektrischer Energie in Licht Wärme entsteht und nicht aller Strom einfach nur in Licht umgewandelt wird. Stichwort: Wirkungsgrad.

Der Henni und der Gerd von Badesalz erklären das mit der Energie und dem „Energie Compensator Stabilisator“ im Video ja auch ganz schlüssig.

Doch nicht nur in der Welt da draußen spielt eine Energie eine große Rolle. Auch wir Menschen brauchen beständige Energiezufuhr. Wenn eigentlich noch viel zu tun ist, aber die persönliche Energie schon aufgebraucht und man sich nur müde und schlapp fühlt, sind Maßnahmen angebracht.

Der menschliche Körper ist ein ziemlich komplexes System. Sich Pausen gönnen, frische Luft, gesunde Ernährung. Ein Auto aufzutanken, erscheint mir einfacher als die richtige Zusammenstellung und Menge an Nahrung zu finden, die genau zur jeweiligen Situation passt. Wieviele Kalorien wir am Tag brauchen, hängt schließlich u.a. davon ab, was wir so vorhaben. Man denke an die Bilder der Tour-de-France Radler, die ganze Schüsseln mit Nudeln verspeisen. Auch Nachdenken verbraucht Energie. Mit dem, was der Körper von uns bekommt, muss er etwas anfangen können und braucht Zeit, die zugeführten Stoffe umzuwandeln. Das schlimme Mittagstief kann vom schwankenden Blutzuckerspiegel kommen. Also lieber weniger Fastfood und Schokoriegel und lieber Nüsse und Vollkornprodukte.

 

Weiterführende Links

„Stuttgarter Gaskessel: Ein Wahrzeichen geht in Pension,“ Netze BW 13.08.2021

„Wer Putin schaden will, spart Energie,“ Tagesschau 05.03.2022

„So eine große Wirkung hat so wenig CO2,“ Quarks 26.10.2018

„Energieversorgung: Wie Deutschland unabhängiger werden will,“ Tagesschau 02.03.2022

„Berichte des Weltklimarates IPCC“, BR Wissen 28.02.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.