Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nachdem ich mich im letzten Jahr Woche für Woche mit einer anderen Band beschäftigt habe, stand natürlich die Frage im Raum, was kommt danach?

Weiterhin wöchentliche Blogbeiträge? Und zu welchem Thema?

Es war auf jeden Fall schön, immer wieder ein neues Wochenthema zu haben. Nachzudenken, zu recherchieren und mit Leuten dazu ins Gespräch zu kommen. Daher wird es weitergehen:

52 neue Themen sind auf Zettelchen geschrieben und in eine Büchse gepackt. Daraus ziehe ich jeden Montag eines, zu dem es am folgenden Wochenende einen Blogartikel zu schreiben gilt. Arbeitstitel des Projektes ist „Hoppes-Poppel-Essays“.

Mir gefällt dieses lautmalerische Wort Hoppel-Poppel. Eigentlich ist es ein traditionelles Berliner Resteessen mit Kartoffeln und Bratenresten. Im übertragenen Sinne also eine Improvisation mit dem, was gerade da war und leckerem Ergebnis. So in etwa werden wahrscheinlich die Texte hier entstehen. Das Beitragsbild zum Artikel ist nicht wirklich ein Hoppel-Poppel sondern ein Kartoffelgratin mit vegetarischen Köttbullar.

Inhaltlich wird es eine Mischung an Themen, die mich interessieren, zu denen ich mehr erfahren möchte oder einfach Infos zusammentragen. Zum Beispiel was einen zufrieden macht, Literatur, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Kultur, Gesellschaft und so weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.