Es ist so richtig November geworden. Die Tage sind kühler, trüb und neblig. Die Corona-Zahlen steigen und statt das alles hinter uns zu lassen müssen wir die Anstrengungen wieder erhöhen, das Virus zurückzudrängen: Hygiene, Abstand, mehr Impfungen. Alles andere als ideale Zustände.

Na, wenigstens ist die Band der Woche Ideal.

Ich hatte sofort den Hit „Blaue Augen“ von ihnen im Ohr, als ich den Zettel aus der Losbox zog:

Die West-Berliner Band Ideal gab es nur 3 Jahre, von 1980 bis 1983, also quasi eher ein Projekt. Doch sie waren ein wichtiger Bestandteil der Neuen Deutschen Welle (NDW).

Während „Blaue Augen“ noch als Liebeslied daherkommt, können die Texte durchaus auch politisch ausfallen. So wie bei „Keine Heimat“ vom 3. Studioalbum „Bi Nuu“ (1983):

Im Beitrag „Die Wurzeln der Neuen Deutschen Welle“ von November 2020 bei SWR1 wird schön zusammengefasst, wer alles zu dieser musikalischen Stilrichtung zählte. Tatsächlich waren da einige aus Baden-Württemberg, oder wie wir inzwischen sagen „The Länd“, dabei.

Nicht so die Frontfrau von Ideal, Anette Humpe, die auf der SWR1 Seite  zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Inga Humpe vorgestellt wird. Die sind aus Berlin. Egal, wie das klingt. (Sorry, kleiner Ärzte Gag.)

Die NDW begann Mitte der 70er Jahre und wurde Anfang der 80er kommerziell erfolgreich, mit Interpreten wie Nena oder Falco. Beeinflusst wurde der Stil vom englischen Punk und New Wave. Der Stil war minimalistisch, kühl und neu für die Zeit, mit deutschen Texten in der Popmusik. Auch wenn die NDW so schnell vorbei war wie sie kam, sie wirkte nach indem die deutschen Texte nun etabliert waren. Herbert Grönemayer und BAP zum Beispiel blieben der Sprache treu.

Das Lied „Monotonie“ gefällt mir gut. Es plätschert musikalisch so dahin, dabei sind die Textinhalte schön beobachtet und so nonchalant ausgebreitet.

Annette Humpe war vor ihrer Zeit bei Ideal mit Ihrer Schwester Inga bei der Berliner Band Neonbabies. Später arbeitete sie als Produzentin u.a. mit Rio Reiser, den Prinzen, DÖF oder Max Raabe.

2007 hatten sie und Inga jeweils mit ihren neuen Band-Projekten Hits am Start. Annette zusammen mit Sänger Adel Tawil bei Ich+Ich mit „Vom selben Stern“:

Inga Humpe gründete 2000 mit ihrem Partner Tommi Eckart 2raumwohnung. 2007 kam mit „36 Grad“ ein Lied raus, das seitdem wirklich jeden Sommer im Radio gespielt wird:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.