Im Bild oben sind Physalis und Melonenbirne nach 6 Wochen zu sehen.

Mit den paar Pflanzen von der Aussaat am 9. Februar ist natürlich noch kein Garten zu füllen. Es geht weiter mit diesen Experimenten:

Aussaat am 29. Februar:

  • Minigurke
  • Hornveilchen
  • Winteraster
  • Saatwucherblume
  • Kapuzinerkresse
  • Roter Lein
  • Ringelblume
  • Petunie
  • Tagetes

War alles selbst gesammeltes Saatgut vom Vorjahr.

Bild oben: die größte Pflanze ist die Kapuzinerkresse. (Nach 5 Wochen)

Bei der Kapuzinerkresse kam nur eine Pflanze, was mich wundert. Hatte sie letztes Jahr als keimfreudig erlebt. Auch bei der Minigurke bisher nur eine Pflanze. Winteraster und Saatwucherblume bisher auch Fehlanzeige. Allerdings hat die Winteraster auf dem Balkon überlebt. Wahrscheinlich lässt sie sich eher durch Stecklinge vermehren. Reichlich gekeimt sind die Hornveilchen. Ganz passabel: Roter Lein, Petunie, Ringelblume und Tagetes.

Weil ich es kaum übers Herz bringe einmal vorhandene Pflänzchen auszusortieren, habe ich dieses Jahr nur wenige Samen in die einzelnen Abteile der Aussaatbox getan. Bei den Veilchen waren es mehr als bei den anderen Pflanzen, da die Samen winzig klein sind. So oder so wird es in den nächsten Wochen zu überfüllten Fensterbänken kommen.

Aussaat am 16. März

  • Tomate
  • Sonnenblumen

Heute, 5 Tage später, sind die Sonnenblumen schon gekeimt und kräftig am Wachsen. Die Tomaten brauchen noch Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.