KW 14 – Frühstück in Stuttgart

Auf dem Endspurt zum Urlaub war der Plan eigentlich, am Freitag in Ruhe alle Projekte auf einen guten Stand bringen, die Kollegen über anstehende Dinge informieren und pünktlich Feierabend machen. Statt dessen bin ich mit einem blutenden Kollegen in die nächstgelegene Notaufnahme gedüst. Ein Notarzt war nicht verfügbar, da ausgerechnet an dem Tag wegen eines Gas-Alarms an einer Kirchheimer Schule alle Krankenwägen im Einsatz waren. So hatte der freundliche Herr an der 112-Hotline darum gebeten, wenn es irgendwie ginge, den Patienten bitte selbst ins Krankenhaus zu bringen. Ist alles nochmal gutgegangen. Und der Feierabend kam auch irgendwann, eben mit leichter Verspätung.

Der Samstag wartete mit Sonnenschein auf, ein guter Anfang um sich mit einer Freundin zum Frühstück zu treffen. Leider hatten wir – trotz gewisser Vorahnungen- im „Cafe List“, im Stuttgarter Süden, nicht reserviert. Also überlegt, was noch in der Nähe ist dann und das „Zimt & Zucker“ angesteuert. Der Spaziergang dorthin führte vorbei an der Markuskirche mit dem imposanten geflügelten Löwen auf dem Dach und einmal quer über den Fangelsbachfriedhof im Stadtteil Lehen. Sehr hübsch anzusehen in der Morgensonne.

Doch auch im „Zimt & Zucker“ war alles voll bzw. reserviert. Das Gerber war nicht weit, so dass wir den ersten Hunger dort gestillt haben um dann erneut nach einer schönen Frühstückslokalität zu schauen.

Fündig geworden sind wir schließlich im „Café Deli“ am Hans im Glück Brunnen, nicht weit vom Rathaus entfernt. Ein hübsches Eckplätzchen hat dort geradezu auf uns gewartet. Dank der großen Fenster hatten wir einen guten Blick ringsum auf die Gassen und vorbeischlendernden Leute und last not least war das Frühstück auch sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.