Kloster Adelberg und Herrenbachstausee

Am 18. Oktober hatte ich noch Urlaub und das Wetter war mild und sonnig. Sehr gute Voraussetzungen also für einen Ausflug. Diesmal ging’s in den bunt gefärbten Schurwald, nach Adelberg. Das Auto haben wir auf dem Wanderparkplatz vor dem Kloster Adelberg gelassen. Von dort hat man einen wunderbaren Blick zur Schwäbischen Alb, zu den drei Kaiserbergen Stuifen, Hohenstaufen und Rechberg.

Vor dem Kloster steht eine der Stauferstelen, an der man sich über die geschichtlichen Hintergründe des Ortes kundig machen kann.

Danach sind wir durch den Innenhof gelaufen und haben die schönen Gebäude bewundert. Das Kloster ist heute keines mehr, sondern ein weltlicher Ort, mit Tierarzt und Ferienwohnung.

Quer über eine Wiese ging es dann den Berg hinunter und durch den Wald zum Herrenbachstausee. Der See ist künstlich angelegt und eigentlich ein Hochwasserrückhaltebecken. Wir sind eine Runde drumrum gelaufen, haben die Stationen am Walderlebnispfad angesehen und Anglern zu Ihrem Fang, einem Aal, gratuliert.

Als es langsam kühler wurde, sind wir in die Herrenmühle eingekehrt. Einer Gastwirtschaft mit schwarzweißem Kater, der fast wie unsere Miki aussieht.

Ein kleiner feiner Herbstausflug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.