Herbstlaub und Klee
2015 habe ich etwas vor, sozusagen ein Jahres-Projekt. Dieses trägt aktuell den Titel ¨anders leben – reloaded.¨
Das alte Jahr ist fast vorbei, das neue hat noch nicht begonnen. Mit dem näherrückenden Jahreswechsel spüre ich immer klarer den Wunsch, 2015 bewusster zu gestalten als dies 2014 der Fall war. Seit Mai 2013 arbeite ich als Angestellte Vollzeit im Büro. Das sind 40 Stunden in der Woche, plus eine dreiviertel Stunde Pause, plus mindestens eine Stunde Hin- und eine Stunde Rückfahrt täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das macht die verbleibende freie Zeit umso kostbarer.

Von 2010 bis 2013 haben Matthias und ich in der Kommune Waltershausen in Thüringen gelebt. Mit dem Projekt bin ich noch immer in Kontakt, mit einigen Leuten von dort befreundet. Insofern nehme ich noch immer Anteil an den Ereignissen, den erreicht Meilensteinen, den Sorgen und Nöten der KommunardInnen und ihres Umfeldes. Als Paar haben wir uns entschieden dorthin zu ziehen, weil wir unser Leben aktiv gestalten wollten. Davor hatten wir viel über die Idee in eine Gemeinschaft zu ziehen gesprochen und letztlich war es soweit, dass wir uns sagten, jetzt muss der nächste Schritt sein, dies tatsächlich zu tun. ¨Communa in Vita¨ war unsere Bezeichnung dafür.

Heute wohnen wir nicht mehr dort, doch ich möchte diese drei Jahre auf nichts in der Welt missen! Das war eine der besten Erfahrungen, die ich in meinem Leben gemacht habe. Mit dem Wunsch, 2015 bewusster anzugehen, verbinde ich ein inneres Bedürfnis aus den gesammelten Erfahrungen und dem Wissen aus dieser Zeit etwas zu machen. Was genau das sein könnte, muss sich noch weisen. Vielleicht ist es einfach ein Anfang, die Dinge aufzuschreiben. So mache ich sie mir zugänglich, integriere sie in meinen Alltag und habe – mit dem Blog – gleichzeitig die Möglichkeit, sie mit anderen zu teilen.

Ich nehme mir also für nächstes Jahr das Thema ¨anders leben¨ vor. Als Anstoß zur Meditation, zur Recherche, um darüber zu schreiben und dazu in Austausch zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.